Antriebskonzepte E-Bike - Zweirad-Schlageter Grenzach-Wyhlen Fahrräder, E-Bikes, Zubehör und Service

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Antriebskonzepte E-Bike

Tipps
Thema: E-Bike Antriebe
Welches ist das beste
Antriebskonzept!
Auch wenn sich das Mittelmotorkonzept zum Standart entwickelt hat,-  die Varianten Front- und Heckmotor haben ebenfalls ihre Berechtigung.
Wir wollen ihnen einen Überblick geben  über die Vor- und Nachteile der jeweiligen Antriebe.

Wie finde ich das richtige E-Bike für mich?
Grundsätzlich ist zu überlegen wie das Bike eingesetzt werden soll.
  • Bevorzuge ich eine eher aufrechte, bequeme Sitzposition oder bin ich sportlich orientiert?
  • Die nächste Überlegung gilt dem Antriebskonzept. Welches ist zu empfehlen? Jedes Antriebskonzept hat ihre Vor- und Nachteile.
  • Welchen Qualitätsanspruch habe ich? Nicht zuletzt unterscheiden sich die Varianten im Preis.

Der Vorderradmotor
ist die einfachste Möglichkeit aus einem Fahrrad ein E-Bike zu machen.
Der Motor sitzt in der Radnabe. Er findet sich nur noch in einfachen E-Bikes oder wo ein Mittelmotor konstrucktiv schlecht möglich ist.

Vorteile:
Preisgünstig.
Einfach nachzurüsten.
Alle Schaltungen möglich.
Kein Spezialrahmen notwendig.
Rekuperation möglich, jedoch nicht sehr effizient.

Nachteile:
Motorsteuerung unsensibel im Betrieb da in der Regel kein Kraftsensor vorhanden ist.
Hörbare Geräusche durch den Antrieb.
Rutschgefahr am Berg oder/und bei rutschiger Strasse.
Lenkverhalten negativ beinflusst durch Motorgewicht. Lenker schlägt leicht um im Stand.
Verstärkte Gabel unumgänglich.
Radaus- bzw. einbau erschwert

Der Hinterradmotor
ist prinzipell gleich aufgebaut wie der Frontmotor, sitzt aber im Hinterrad. Er kann nur mit Kettenschaltungen oder Tretlagerschaltungen ( Pinion) kombiniert werden.
Das Fahrverhalten wird weniger durch das Eigengewicht das Motors beinflusst.

Vorteile:
Kraftvolle Unterstützung.
Gute Traktion.
Gute Fahreigenschaften.
Geringer Ketten- und Zahnkranzverschleiss
Effizient durch die Direktübertragung der Motorkraft ohne Umweg über den Antriebsstrang.
Relativ Preisgünstig da kein Spezialrahmen notwendig ist.
Optisch unauffällig.
Rekuperation möglich, jedoch nicht sehr effizient.

Nachteile:
Gewichtsverteilung Hecklastig.
Wird er zu warm bei niederigen Drehzahlen, reduziert sich die Leistung zum Schutz vor Beschädigung.
Kraftentfaltung insgesamt unharmonischer wie beim Mittelmotor.
Erschwerter Radaus- bzw. einbau.
Höhere Radbelastung.
Hinterradfederung eingeschränkt.
Keine Rücktrittbremse.





Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü